Yu Ming Is Ainm Dom – eine chinesisch-irische Geschichte

Anbei eine kleine Empfehlung für einen sehr liebevoll gemachten Kurzfilm. Yu Ming ist ein chinesischer Jugendlicher, der mit seinem Leben in China nicht mehr zufrieden ist und der sich daher auf den Weg in eine – für ihn – neue Welt nach Irland macht. Um dort sprachlich anzukommen, lernt er zuvor ca. ein halbes Jahr lang sehr Intensiv Gälisch. Als er dann schließlich vor Ort ist, stößt er auf das unerwartete Problem, dass dort trotz Amtssprache nur noch ungefähr 7% der Iren überhaupt Gälisch sprechen (können). Eine liebevolle kleine Sozialstudie…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentar verfassen