Waldfriedhof (Aachen)

Im August 1962 wurden 52 Urnen mit den sterblichen Überresten von Verfolgten des nationalsozialistischen Regimes, die vorher auf verschiedenen Aachener Friedhöfen bestattet waren, auf dem Ehrenfriedhof beigesetzt. Dort liegen sie in einer Gemeinschaftsanlage. Jedes Urnengrab besitzt einen Kissenstein, sodass die Gräber Würdig ausgestattet wurden. Die Verfolgten sind zur Hälfte politisch Verfolgte und die anderen Opfer der Euthanasie-Morde. Dazu zählen Homosexuelle und Behinderte. Sie kamen in verschiedenen Lagern ums Leben.Die sterblichen Überreste aus den Konzentrationslagern, wurde in den Jahren 1941 bis 1943 an die Angehörigen nach Aachen zurückgebracht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentar verfassen